Evangelische Kirchengemeinde Igersheim
"Alles wirkliche Leben ist Begegnung" Martin Buber


Willkommen in der „LEGO-CITY-IGERSHEIM“

Igersheim. Ev. Kirchengemeinde Igersheim.Großbaustelle Paul-Gerhardt-ZentrumLego-City Igersheim – 

„Können wir das schaffen?“ – „Yo, wir schaffen das!“

87 Kinder, 23 Mitarbeiter bauen aus Hunderttausenden Steinen eine Lego-Stadt …

Diesem Motto sind an drei Bautagen 87 Kinder und 23 Mitarbeiter in der Lego-City Igersheim gefolgt. Nach der Begrüßung und dem Singen einiger Lieder erklärte Ruth Scheffbuch von den Apis, die die Veranstaltung leitete, den Kindern die „Regeln“ für das Bauen.

Nachdem jedes Kind einen Bauplatz gefunden hatte,

wirbelten die Kinder wild durch das Gemeindehaus

und suchten sich die passenden Steine für Ihr Bauwerk zusammen.

Viele schlossen sich in Gruppen zusammen, um mehr Bauland zu haben.

Vor der Bauarbeiterpause hörten die Kinder die biblische Geschichte von Nehemia

und dem Aufbau der Mauer in Jerusalem.

Sie erfuhren, dass es sich lohnt zu Gott zu beten.

Nach einer kurzen Pause bei Hefe-und Nusszopf sowie Apfelschorle ging es sofort weiter mit Bauen. Am Ende des Tages ließen sich die Kinder nur schwer von Ihren Bauwerken wegbringen.

 

Der zweite Bautag begann mit einem Lego-Quiz,

bei dem die Kinder ihr Wissen unter Beweis stellen konnten.

Die Bauregeln wurden kurz wiederholt und es gab noch mehr Material,

unter anderem Männchen und Tiere sowie die Dachziegel.

In der Geschichte von Nehemia wurde deutlich, dass man gemeinsam sehr viel schaffen kann.

In der Pause erfreuten sich die Kinder an einem Mega-Bewegungsspiel,

ehe es mit frischem Elan weiterging.

 

Am dritten und letzten Bautag gab es nach einem weiteren Lego-Quiz noch mehr Baumaterial:

Blumen, Bäume, Büsche, Autoteile und vieles andere. Zum Teil fertig gestellte Bauwerke wurden wieder in die Stadt eingefügt und neue kleine Baustellen eröffnet.

Auch in der Geschichte bei Nehemia waren die Bauarbeiten jetzt fertig

und es wurde ein großes Fest gefeiert und Gott für alles gedankt.

Nach der Pause hatten es alles Kinder sehr eilig ihre Bauwerke endlich fertig zu stellen

und dies noch vor Ende des Bautages auch zu schaffen.

 

Am Sonntag brachte Ruth Scheffbuch den zahlreich erschienenen Gottesdienstbesuchern im Hof des Paul-Gerhardt-Zentrums die Geschichte von Nehemia nahe, damit auch die Eltern erfahren konnten,

was es bedeutet, einen starken Gott zu haben, mit dem ich sprechen kann und der mich

stark und mutig macht, damit ich mein Leben zusammen mit anderen anpacken und gestalten kann,

frei nach dem Motto: „Yo, wir schaffen das!“

Pfarrer Uwe Krauß bedankte sich bei den zahlreichen Mitarbeitern und bei Ruth Scheffbuch, die mit ihrer aufgeweckten, humorvollen und begeisternden Art die Bauarbeiten geleitet hatte.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde durch Bürgermeister Frank Menikheim die Lego-City-Igersheim offiziell für alle Besucher eröffnet. Dicht gedrängt durften Eltern, Geschwister, Großeltern und Verwandte und Bekannte die tollen Bauwerke bestaunen.

Im unteren Bereich des Paul-Gerhardt-Zentrums wurde zum Ständerling eingeladen und alle kamen

über das Gesehene und Erlebte ins Gespräch.

Dann war es leider soweit … Abbau der LEGO-CITY-IGERSHEIM ab 12.00 Uhr …

Insgesamt 70 (!) Erwachsene und Kinder halfen mit und nach einer einer Rekordzeit

von nur einer Stunde waren alle  Lego-Steine wieder zurücksortiert …

und die LEGO-CITY-IGERSHEIM zwar Geschichte,

aber sie wird noch sehr lange Zeit in unserer Erinnerung präsent sein:

als ein Gemeinschaftswerk, in dem jeder jedem geholfen hat und wir alle miteinander erlebt haben,

dass etwas Großartiges gelingen kann, wenn im Vertrauen auf Gott alles zusammenhalten und stark und mutig ans Werk gehen: „Yo, wir schaffen das!“

 

Allen Beteiligten beim Aufbau, der Durchführung,

bei der Bewirtung und allen andern Dingen nochmals 1001 Dank für das Mitanpacken –

Danke vor allem unseren wunderbaren Kindern! Ihr seid unsere Zukunft!

(Text: Claudia Konrad / Uwe Krauß)